Ralf Prescher, M.A.

Funktion: Mitglied des Institutes

Doktorand für neuere allgemeine Geschichte an der Universität Zürich

Betreuerin: Prof. Dr. Beatrice Ziegler, Universität Zürich (Historisches Seminar)

Zweitbetreuer: Prof. Dr. Andreas Thier, Universität Zürich (Institutfür Rechtsgeschichte)

Forschungsgegenstand:
historische Demokratieforschung
Schweizerische Geschichte des 19. Jahrhunderts
Verfassungs- und Rechtsgeschichte
Verbindungs- und Vereinsgeschichte

Vita:

Geboren 1984 in Großröhrsdorf (Sa), Studium der neueren/neuesten Geschichte, mittelalterlichen Geschichte und Rechtswissenschaften von 2004-2009 an den Universitäten Dresden (TU) und Leipzig. In dieser Zeit Studentische Hilfskraft und seither Mitglied am Deutschen Institut für Sachunmittelbare Demokratie an der TU Dresden. Abschluss im Dezember 2008 als Magister Artium mit der Abschlussarbeit "Sächsische Migration zwischen 1830 und 1848". Seit August 2009 Doktorand für neuere allgemeine Geschichte an der Universität Zürich zu Umfang und Einfluss deutscher Immigration in der Schweizerischen Eidgenossenschaft in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Veröffentlichungen:

Prescher, Ralf: Ponickau, Caspar von (zu Groitzsch), in: Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von Martina Schattkowsky, Online-Ausgabe: http://www.isgv.de/saebi/ (letzter Zugriff: 8.07.2011);

- Ders: Sächsische Migration zwischen 1830 und 1848 (Magisterarbeit), Dresden 2008;

- Ders./ Leistner, Ken (Hrsg.): Minderheiten für Europa – Conditio sine qua non einer gemeinsamen Identität?, Hamburg 2009; 

- Ders. (Hrsg.): Füxe, Kneipen und Couleur - Studentenverbindungen in Vergangenheit und Gegenwart, 1. Band, Essen 2011;

- Ders.: Der Beitrag deutscher Immigranten zur Demokratieentwicklung in der Schweiz, in: Roca, René/ Auer, Andreas (Hrsg.): Wege zur direkten Demokratie in den schweizerischen Kantonen, Zürich 2011, S. 149-163.)