Veranstaltungsarchiv 2009

2. Wissenschaftstagung

„Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext 2009“

vom 20. - 22. November 2009

20. November 2009  Empfang in der Villa Lingner, DISUD an der TU Dresden

21.-22.November 2009   "Alte Mensa", TU Dresden

Am Mittwoch, den 21. Oktober 2009 um 19:30 Uhr spricht Landrat Volker Uhlig 

in der sechsunddreißigsten Gesprächsrunde des DSUD zum Thema:

„Bürgerbegehren ‚Pro-MSN‘ und die Folgen für Mittelsachsen – Vor- und Nachteile der praktischen Nutzung der unmittelbaren Demokratie in den Kommunen“.

Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Institutes statt.

Herr Volker Uhlig ist Landrat des Landkreises Mittelsachsen.

Zur Kommunalwahl am 7. Juni 2009 stimmten die Bewohner des neu gebildeten Landkreises Mittelsachsen darüber ab, ob das künftige Kfz-Kennzeichen FG oder MSN heißen soll. Dabei entschieden sich 52,67 Prozent der Wähler gegen den Vorschlag, das FG für den Landkreis Freiberg durch MSN für Mittelsachsen zu ersetzen. Landrat Volker Uhlig wird in seinem Vortrag über die Vor- und Nachteile der Nutzung direktdemokratischer Instrumente in Kommunen am Beispiel des Bürgerbegehrens „Pro-MSN“ referieren.

Im Anschluss an die Veranstaltung sind die Gäste zur Nachfrage und Diskussion sowie zum persönlichen Gespräch bei einem Glas Wein sehr herzlich eingeladen.  

Wir erwarten einen anregenden Vortrag und eine lebendige Diskussion.  

Der Eintritt beträgt 4,00 Euro, für Studenten 2,00 Euro und ist für Mitglieder kostenlos.

Am Mittwoch, den 23. September 2009 um 19:30 Uhr spricht Herr Dr. Christopher Schwieger 

in der fünfunddreißigsten Gesprächsrunde des DISUD zum Thema:  

„Volksabstimmungen im Nationalsozialismus“  

Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Institutes statt. Herr Dr. Cristopher Schwieger ist Regierungsdirektor und sitzt im Planungsstab der Senatskanzlei Hamburg. Diskussionen zur Reform des Grundgesetzes verweisen auf die Bedeutung einer rechtshistorischen Betrachtung über Volksbegehren und Volksentscheide. Dr. Christopher Schwieger, Autor des Werkes „Volksgesetzgebung in Deutschland“, erörtert in seinem Vortrag den Umgang und die Funktionalisierung der Nationalsozialisten mit dem Instrument plebiszitärer Gesetzgebung.  

Im Anschluss an die Veranstaltung sind die Gäste zur Nachfrage und Diskussion sowie zum persönlichen Gespräch bei einem Glas Wein sehr herzlich eingeladen.  

Wir erwarten einen anregenden Vortrag und eine lebendige Diskussion.

Der Eintritt beträgt 4,00 Euro, für Studenten 2,00 Euro und ist für Mitglieder kostenlos.

In Vorbereitung der wissenschaftlichen Studienfahrt zu Schweizer Universitäten spricht am 18.02.2009 um 19:30 Uhr der Schweizer Honorarkonsul Peter Simon Kaul  

im Rahmen der vierunddreißigsten Gesprächsrunde zum Thema  

"Politisches System der Schweiz".

Die Schweiz gilt als Musterland für unmittelbare Demokratie. Bei allen Hinweisen auf die Funktionalität der unmittelbaren Demokratie in der Schweiz kommt man dennoch nicht umhin, die auch sonst andere Organisation des Staatswesens zu erörtern. Dem dient der Vortrag des Honorarkonsuls der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Herrn Peter Simon Kaul.

Die Studienreise führt u.a. an die Universität Genf, die Universität Zürich, zum centre for research on direct democracy c2d in Aarau an der Uni Zürich und zur Landgemeinde in Appenzell/Innerrhoden.